Find our latest Brexit Updates HERE

Auf einer ganz neuen Mission

Unser Gründer und CEO, Mike Radenbaugh, ist mit dem neuen RadMission durch ganz Seattle gefahren. Und insgeheim hegt er den Verdacht, dass dieses preisgünstige 1-Gang-E-Bike schon bald die Welt verändern wird ...

Rad Power Bikes hat heute eine andere Art von Elektrofahrrad vorgestellt: Ein stylishes 1-Gang-Wunderwerk der Technik – und mit einem Preis von nur € 1.099 das bisher erschwinglichste Rad Power Bikes Modell aller Zeiten.


Sein Name: RadMission. Seit drei Monaten fährt der Gründer und CEO von Rad Power Bikes, Mike Radenbaugh, mit diesem elektrischen Utility-Bike durch ganz Seattle.


„Auf dem werde ich ewig pendeln“, verkündete Mike in jenem Moment, als er mit dem neuen E-Bike bei Shasta einrollte, einem unscheinbaren Lagerhaus, in dem früher Seile und Fischernetze für die Seefahrt hergestellt wurden und das unseren „verrückten“ Wissenschaftlern und Ingenieuren heute dazu dient, E-Bike-Prototypen zu konstruieren und potenzielle neue Modelle zu testen.


RadMission-Lifestyle


Mike war vor Ort, um einer kleinen Crew eine Vorschau auf das RadMission zu geben, bevor er das neue Bike anschließend per Zoom-Call mit Hunderten von Rad-Mitarbeitern aus drei Ländern offiziell enthüllte.


Wir haben uns gefreut, zu den ersten zu gehören, die eine Runde mit dem neuen E-Bike drehen durften. Doch diese Probefahrten nach Feierabend warfen eine große Frage auf: Wie um alles in der Welt war es Mike gelungen, dieses fantastische neue Bike so lange unter Verschluss zu halten?!


„Nun, ich habe die Logos mit viel Tape abgeklebt“, erklärt er.


„Auch das hier hat geholfen“, fügt er hinzu und zeigt auf den puderblauen Mund-Nasen-Schutz, den er seit März trägt, also seit Beginn des Lockdowns in Seattle.


Aber Mike war eindeutig begeisterter von dem neuen E-Bike als von den Einzelheiten seiner geheimen Pendelfahrten.


Was zuerst auffällt: Das RadMission erinnert optisch viel stärker an ein echtes, traditionelles „Tretfahrrad“ als alle anderen Modelle in unserem Portfolio. Es ist mit einem 250-Watt-Motor ausgestattet, mit dem lange Strecken und schweißtreibende Hügel zum Kinderspielt werden. Angetrieben wir das Bike von einem innovativen 3-kg-Akku, der trotz seiner Kompaktheit den Fahrer mit einer einzigen Ladung über 96 km weit bringen kann


Ein echtes Schwergewicht in Sachen Innovation, auch wenn es rund 7 kg weniger wiegt als unsere anderen Rad Power Bikes Modelle.


RadMission Offroad Elektrofahrrad


Aber was vielleicht noch wichtiger ist − und das kann jeder nachvollziehen, der schon einmal auf einem Rad Power Bikes E-Bike gesessen hat: Man fühlt sich damit einfach frei!


„Es fährt sich so wie die Fahrräder, die ich als Kind hatte,“ sagt Mike. „Klar, die schmaleren Räder tragen dazu bei, aber da ist noch was anderes. Es rockt einfach!“


Das ist Lob in den höchsten Tönen von jemandem, der im zarten Alter von 15 Jahren damit begann, in der Garage seiner Eltern coole Elektrofahrräder zusammenzubasteln.


Dieses bodenständige, DIY-orientierte „Schrauber-Ethos“ spiegelt sich bis heute in allen Aspekten unserer Unternehmenskultur wider.


Und auch der Name „RadMission“ geht auf die frühen Tage zurück, in denen Mike und Mitgründer Ty Collins ihre Fahrradleidenschaft entdeckten, wie Ty erklärt:


„Interessanterweise nannten wir es als Kinder immer ‚auf Mission gehen‘, wenn wir mit dem Fahrrad unterwegs waren. Das war eine der Inspirationen für dieses Fahrrad. Das, und die unkomplizierte Fahrradkultur, die mir begegnet ist, als ich mit Anfang 20 im Mission District von San Francisco lebte.“



Doch obwohl das RadMission eindeutig die Vergangenheit zitiert, hat es die Zukunft fest im Visier:


„Ich hoffe wirklich, dass dieses Modell zum ersten E-Bike für alle Menschen wird, die gerade erst auf den Trichter kommen, dass sie zum Überleben eigentlich gar kein Auto brauchen“, führt Mike an. „Fahrräder wie diese bringen dich von A nach B, helfen dir, Emissionen zu reduzieren, Geld für Benzin zu sparen und mischen nicht zuletzt die Karten neu, wenn es um modernen Transport geht.“


Ty bezeichnet das RadMission als „Einstieg“: „Irgendwann merkt der Fahrer vielleicht, dass er ein anderes Bike mit mehr Features oder Leistung braucht, und das ist gut so. Oder er bekommt Nachwuchs und braucht Kindersitze, auch dafür haben wir die richtigen Modelle. Vielleicht zieht er aufs Land und verbringt mehr Zeit im Freien oder im Gelände, auch hierfür haben wir vorgesorgt. Das RadMission ist ein Einstiegsmodell – aber eines, das unkompliziert ist, erschwinglich und einfach nur richtig viel Spaß macht.“


Die Zukunft, wie Rad Power Bikes sie sich ausmalt, scheint nicht mehr allzu weit entfernt: Seit COVID-19 stellen Menschen zunehmend die öffentlichen Verkehrsmittel infrage und verbringen mehr Zeit im Freien. In der Folge boomt rund um den Globus der Verkauf von Elektrofahrrädern.


Eine vielversprechende Trendwende, die bei Rad Power Bikes vorübergehend für leere Lagerhallen gesorgt hat, was wir als äußerst positives Signal werten.


Denn, wie Mike schon erwähnt hat: Wenn du erst einmal die totale Freiheit eines E-Bikes erlebt hast – warum solltest du dann wieder ins Auto steigen, um im Verkehr festzusitzen?


Autofans im wahrsten Sinne zu „missionieren“ und in Radenthusiasten zu verwandeln, ist das langfristige Ziel, welches Rad Power Bikes laut Mike seit Beginn an verfolgt. Mit dem RadMission sind wir diesem Ziel hoffentlich ein ganzes Stück nähergekommen.


„Die ganze Zeit über haben wir versucht, E-Bikes zu bauen, die für alles und jeden gemacht und für jeden erschwinglich sind“, so Mike. „Endlich haben wir es geschafft.“


Bahn frei, hier kommt ein Fahrrad mit einer Mission!

Subscribe and follow along.