Find our latest Brexit Updates HERE

360 mit Radvocate Thijs Vrij | Rad Stories

Wir haben Thijs Vrij getroffen, um mit ihm über sein Leben nach dem Herzinfarkt, den Erfolg seines Start-ups und seine Liebe fürs Rad Riding zu sprechen.

„Stell dir das Unmögliche vor – und dann finde heraus, wie es möglich wird.“ _ Thijs Vrij



Thijs Vrij arbeitet seit vielen Jahren als Filmproduzent, ist ein passionierter Kitesurfer und der Erfinder der 3rdPersonView-Kamerahalterung von SailVideoSystem . Wir haben ihn an seinem Wohnort und Arbeitsplatz in Haarlem, Nord-Holland, besucht.




Dort hat uns Thijs verraten, was ihn zu der revolutionären 3rdPersonView-Kamera inspiriert hat: „Ich bezeichne mich gern als Erfinder. Einfach gesagt, bin ich der Besitzer von SailVideoSystem und verkaufe die von mir entwickelten Kamerahalterungen.“



„Meine ersten Jobs waren in der Filmproduktion. Ich habe also schon immer was mit Filmen gemacht.

In meiner Freizeit gehe ich gern Kitesurfen, Skateboarden und Mountainbiken. Ich wollte dieses Gefühl von Abenteuer einfangen, das diese Sportarten bieten, also habe ich beschlossen, meine Liebe zum Film mit meiner Freude am Actionsport zu verbinden. So ist die 3rdPersonView-Kamerahalterung entstanden. Ich habe sie auf Kickstarter hochgeladen, und ab da ging das Ding durch die Decke.“



Bescheiden spricht Thijs darüber, wie sein kleines Start-up in nur wenigen Jahren einen enormen Boom erlebte, und wie sehr er sich darüber freute, als ein waschechter Hollywood-Topstar sein Produkt trug. 


Thijs Vrij Haarlem

 

„Ich führe mein Business ganz ähnlich wie Rad Power Bikes. Ich arbeite direkt mit dem Kunden zusammen, stelle alles bei mir zu Hause her und liefere in die ganze Welt. Es gibt keinen Zwischenhändler, das bedeutet keinen Ärger, und es hält den Preis niedrig.“



Aber wie wurde Thijs zum Radvocate?

„Ich hatte zwei Elektroskateboards, mit denen ich jetzt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben in den Niederlanden nicht mehr fahren darf. Es war also Zeit, sich nach etwas Neuem umzusehen.
Anfang Februar 2020 hatte ich einen leichten Herzinfarkt. Wegen des gesundheitlichen Risikos durfte ich danach weder Skateboard noch Auto fahren.
Ein paar Wochen vergingen, bis mir ein Freund von Rad Power Bikes erzählte. Ich beschloss, Rad Power Bikes an ihrem Stand bei der Ebike Xperience in Utrecht einen Besuch abzustatten. Dort fuhr ich ein paar Runden auf der Indoor-Bahn und war sofort verliebt.“


Thijs-and-Flyd-RadRhino

 

Bei unserem Besuch in Haarlem nahm Thijs uns mit auf eine Tour durch sein Viertel, damit wir hautnah erleben konnten, wie er sein RadRhino und sein RadRhino Step-Thru im Alltag einsetzt. „Zuerst habe ich ein RadRhino bestellt und bin gleich am ersten Tag damit zum Strand gefahren. Dank der 250 Watt schaffte ich es, bergauf zu radeln, mich durch den weichen Sand zu bewegen, und ich hatte keine Probleme, einen Parkplatz zu finden. Es gefällt mir super, wie sich das Bike fahren lässt.
Es macht so viel Spaß, und der 250-Watt-Motor ist perfekt, weil man damit überall hinkommt!“, freut sich Thijs.



„Ich habe jetzt zwei RadRhinos, das Step-Thru und das High-Step, die sich während der Coronakrise als äußert nützlich erwiesen haben. Ich kann mit meinen Kindern durch die Stadt fahren, oder Valerie und Floyd schwingen sich selbst aufs Rad und erkunden die City, ohne gegen die Abstandsregeln zu verstoßen. So macht es Spaß, sich fortzubewegen, draußen zu sein und dabei ein kleines Sportprogramm zu absolvieren.“



Nimmst du dein Fatbike auch so gerne mit an den Strand wie Thijs? In unserem Blog-Post „Mit dem E-Bike an den Strand? Was zu beachten ist.“ findest du praktische Tipps gegen Sand (und Salz) im Getriebe. Du willst ein neues Rad E-Bike kaufen? Check unsere Kollektion und mach unser Quiz „Finde dein E-Bike“ !


Subscribe and follow along.